header_image

Leistungsauftrag

Kurzporträt

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) plant und finanziert den öV im Kanton Luzern und führt die Geschäftsstelle des Tarifverbundes Passepartout. Er strebt einen leistungsfähigen und attraktiven öV an. Der VVL ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit und wird vom Verbundrat geleitet, welcher die strategische Führung wahrnimmt. Hauptaufgaben sind die Weiterentwicklung des öV-Angebots, die Festlegung des Sortiments und der Preise sowie das Aushandeln von Vereinbarungen mit den 13 Transportunternehmen. Diese sorgen im Auftrag des VVL dafür, dass jährlich über 100 Millionen Fahrgäste sicher und zuverlässig an ihr Ziel kommen.

Trennlinie

Aufgabenbereich

Der VVL wurde 2010 mit dem Gesetz über den öV geschaffen. Mit folgenden Aufgaben befasst sich der VVL:

 

  • Weiterentwicklung des Angebots im öV
  • Abschluss von Angebotsvereinbarungen mit den Transportunternehmen 
  • Festsetzung der Preise und des Sortiments der Passepartout-Tickets
  • Sicherstellung eines umfassenden Qualitätsmanagements
  • Festlegung des Kostenverteilers für die Gemeindebeiträge an den öV
  • Erteilung von Personenbeförderungsbewilligungen
  • Durchführung des kantonalen Fahrplanverfahrens
Trennlinie

Gesetzliche Grundlagen

Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des VVL:

 

 
© Verkehrsverbund Luzern, Seidenhofstrasse 2, Postfach, 6002 Luzern, 041 228 47 20, e-Maila, Disclaimer Profil VVL