AggloMobil tre

AggloMobil tre ist ein Konzept zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung des öV in der Stadt und Agglomeration Luzern bis 2022.

Es beruht auf AggloMobil due und entwickelt dessen Grundsätze aufgrund der Siedlungs- und Mobilitätsentwicklung weiter.

Die Resultate von AggloMobil tre flossen in das Agglomerationsprogramm 3. Generation, den öV-Bericht 2018 bis 2021 und das Strassenbauprogramm 2019 bis 2022 ein. Zudem ist es abgestimmt mit dem Gesamtverkehrskonzept Agglomerationszentrum Luzern (GVK).


Schwerpunkte

Das öV-Konzept AggloMobil tre, welches auf den erfolgreichen 4 Pfeilern von AggloMobil due beruht, beinhaltet drei Schwerpunkte:

Hauptentwicklungen

AggloMobil tre wurde und wird in mehreren Schritten umgesetzt:

  • RBus auf den Linien 1 (ab 2014), 2 (ab 2017) und 8 (ab 2018)
  • Umgestaltung Emmer Busnetz (ab 2017)
  • Durchbindung Linien 8/12 zur neuen RBus-Linie 3 Littau-Würzenbach (ab 2024). Mehr Informationen à Link zu RBus-Unterseite Linie 3 / Batterie-Trolleybus
  • Umsetzung Angebotsstandards (laufend)
  • Durchbindung Linien 20/24
    (aufgrund noch fehlender Durchmesser-Haltekanten und neuer Ausgangslage mit AggloMobil 4 zurückgezogen)

Scroll Top Icon Scroll Top Button